BDK
Bundesdirektorenkonferenz Gymnasien

2011-06-24 BDK begrüßt Nationales Zentrum für Lehrerbildung (PDF)

2011-04-03 BDK: Keine achtjährige Gemeinschaftsschule in Sachsen-Anhalt! (PDF)

2011-04-02 40 Jahre BDK: Der Schulkonsens ist möglich! (PDF)

Das Gymnasium ab Klasse 5 - unverzichtbar für Deutschland (PDF)

Föderalismus - Qualitätsoffensive im Lehrerberuf (PDF)


Pressemitteilungen der Landeselternvertretung Gymnasien (LEVG) Saarland

2009-12-06 LEVG: Zur geplanten Einführung eines 5. Grundschuljahres (PDF)

2009-12-06 LEVG: Zum Wegfall der verbindlichen Empfehlungen (PDF)


Philologenverband

2010-07-19 DPhV: Phantastischer Erfolg der Elterninitiative (PDF)

2010-07-19 bpv: Bürger strafen Angriff aufs Gymnasium ab (PDF)

2010-07-12 DPhV: Zerstörerischer Kulturkampf gegen das Gymnasium (PDF)

2010-06-23 bpv: Gegliedert gewinnt (PDF)

2010-06-09 bpv: Schüler wollen keine Gesamtschule (PDF)

2010-05-10 bpv: Keine Einheitsschule à la SPD (PDF)

2010-05-04 bpv: Mit dem Bildungs-Trabi in Bayerns Zukunft? (PDF)

2010-04-30 DPhV: Philologenverband warnt vor den Konsequenzen eines neuen Schulkrieges (PDF)

2010-04-20 NRW-Bürger lehnen rot-grüne Schulpläne rigoros ab (PDF)

2010-05-03 bpv: Bildungsforscher: Übertritt nach Klasse vier sinnvoll (PDF)

2010-04-23 SPhV: Steinbruch Gymnasium (PDF)

Hinweise


Veröffentlichung der Pressemitteilung vom 09.10.2009
in "Gymnasium Saar 5/2009"
(SPhV)

Veröffentlichung der Pressemitteilung vom 13.10.2009
in "Profil 11/2009"
(DPhV)


2009-11-27 SZ: Viele Arbeitnehmer verlassen das Saarland (PDF)


Leserbrief an die "Saarbrücker Zeitung"
(ungekürzt)

Zu „Saar muss attraktiver werden“ von Thomas Sponticcia in der Saarbrücker Zeitung vom 27.11.09, Seite A7:

Thomas Sponticcia hat recht: Die dringendste Frage, die qualifizierte Kräfte beim Zuzug ins Saarland stellen, ist die nach dem Bildungsangebot für ihre Kinder. Als Leiter eines Saarbrücker Gymnasiums kann ich das bestätigen. Bisher hatten wir einen guten Stand: Das saarländische Gymnasium hält jeden Vergleich mit den Gymnasien anderer Länder aus. Das wird vorbei sein, wenn die Jamaika-Koalition ihre Vorhaben umsetzt. Denn dann wird das Gymnasium dem Namen nach weiterbestehen, tatsächlich aber nach und nach zerstört werden. Bisher ist dieser Weg in den Abgrund durch die saarländische Verfassung versperrt. Jamaika will deshalb die Verfassung ändern. Für jeden unserer Parlamentarier muss es ein Gebot der wirtschafts-politischen Vernunft sein, die Verfassungsänderung abzulehnen.
Dr. Gerd Brosowski, Mandelbachtal
(Vgl. Pressespiegel)

Pressemitteilungen


Aktuell


Archiv